Aller guten Dinge sind zwei mal drei

Kulinarik und Kultur beim Kurzurlaub im Osnabrücker Land genießen

 

Osnabrück, 07.11.2019 – Bei Umfragen, was Urlaubern am wichtigsten ist, stehen kulinarische Genüsse sowie abwechslungsreiche Aktivitäten regelmäßig ganz oben auf der Wunschliste. Im Osnabrücker Land im Süden von Niedersachsen und Grenzgebiet zu Nordrhein-Westfalen haben Gäste die Qual der Wahl. Hier je drei Empfehlungen für den Kurzurlaub.

 

Gleich drei Restaurants in Osnabrück werden im neuesten Feinschmecker hervorgehoben: Das Iko (www.iko-restaurant.de), das Friedrich (www.friedrich-osnabrueck.de) und das Kesselhaus (www.kesselhaus-os.de). Das Iko besteht aus drei Einheiten: dem Künstler-Atelier von René Turrek, dem Blumen-Studio „Iko Flowers“ und dem Gastronomiebetrieb unter der Leitung von Tom Elstermeyer, der kreative Gerichte auf selbstgetöpfertem Geschirr anbietet. Im Friedrich werden regelmäßig Events angeboten wie die informell-gemütlichen Küchenpartys. Im Kesselhaus treffen Gäste auf kulinarische Spuren des früheren Drei-Sterne-Restaurants La Vie in Osnabrück: Randy de Jong und Jeffrey Thomer, die zuvor im La Vie gekocht haben, sorgen hier für abwechslungsreiche Küche auf höchstem Niveau. Alle vier Wochen gibt es ein neues Menü.

 

Solchermaßen gestärkt machen Aktivitäten natürlich gleich viel mehr Spaß. Hier drei Empfehlungen: Rund um Osnabrück gibt es im Teutoburger Wald und Wiehengebirge 41 sogenannte Terra-Tracks, das sind Wanderrouten zwischen vier und 14 Kilometern. Sie zeigen die ganze Schönheit der Landschaft.

Neu ist das Germanenland am Alfsee: Gäste dieser Ferienhaussiedlung nächtigen mit allem zeitgemäßen Komfort im Ambiente der alten Germanen – inklusive Familien-Erlebnispark vor der Haustür und rustikal-antikem Alfen Saunaland gleich nebenan. In Anlehnung an die vergangene geheimnisvolle Welt der Germanen ist diese Anlage mit Jahrzehnte alten, groben Rundhölzern, fantasievollen Wandbemalungen und einer mystischen Feuerstelle gebaut worden.

 

Thematisch passend dazu ist ein Ausflug zum Museum und Park Kalkriese, um in die Geschichte und Zeit der Römer rund um die legendäre Varusschlacht einzutauchen, die im Jahr 9 nach Christus stattfand. Kulinarische Genüsse und abwechslungsreiche Aktivitäten lassen sich so im Osnabrücker Land bestens kombinieren.

 

Über das Osnabrücker Land
Das Osnabrücker Land liegt im Südwesten Niedersachsens. Knapp 25 Millionen Tagesausflugsgäste im Jahr besuchen die Stadt Osnabrück und den sie umgebenden Natur- und Unesco-Geopark Terra-Vita. Mit mehr als zwei Millionen Gästeübernachtungen zwischen Teutoburger Wald und Wiehengebirge ist die Region ein attraktives Reiseziel vor allem für Städtereisende, Gesundheitsliebhaber und Aktivurlauber. In Osnabrück wurde der Westfälische Friede verkündet; dieses historisch bedeutsame Ereignis wirkt nach: Die mehr als 500.000 Einwohner in der Region gelten als überaus entspannt, freundlich, bodenständig – friedlich eben. Das schätzen die Gäste, die statt Chichi „echte“ Urlaubsabenteuer in der Natur erleben. Infos unter https://www.osnabruecker-land.de/ und telefonisch unter 0541-3234567.