„Content ist Key“ FCM führt Marketplace ein – Firmen sparen bei Flügen zwölf Prozent

„Content ist Key“ FCM führt Marketplace ein

Firmen sparen bei Flügen zwölf Prozent

Mit FCM Marketplace bietet Geschäftsreisedienstleister FCM seinen Kunden die Möglichkeit, signifikante Einsparungen zu erzielen – online wie offline. Bei Flugbuchungen beträgt die Einsparung FCM-Deutschland-Geschäftsführer Franziskus Bumm zufolge „im Durchschnitt zwölf Prozent.“ Das virtuelle Gateway zu den umfangreichen,  verhandelten Flug-, Hotel- und Mietwagenangeboten wird für alle Firmenkunden in Deutschland seit dem Jahr 2018 eingesetzt. Marketplace gewährt den Unternehmen Zugriff auf die unterschiedlichsten Geschäftsreiseangebote des gesamten globalen FCM-Netzwerks – online und offline.

 

Ein wesentlicher Pfeiler von Marketplace ist das FCM-Team: Über 500 Experten für den Einkauf von weltweiten Reiseangeboten bilden eines der größten Content-Teams der Branche. Jedes Teammitglied verfügt über mindestens 10 Jahre Berufserfahrung und zeichnet für ein bestimmtes Angebotsspektrum verantwortlich – von Flügen über Unterkünfte bis hin zu Bahn- und Beförderungsservices.

 

Das Team nutzt die globale Größe des FCM-Mutterkonzerns Flight Centre Travel Group mit elf Milliarden US-Dollar Umsatz im Flugsektor und fünf Millionen Transaktionen im Bahnbereich. Damit wird sichergestellt, dass die Kunden maximale Einsparungspotentiale erzielen können und maßgeschneiderte Angebote für ihr Geschäftsreiseprogramm erhalten.

 

Dank der weltweiten Verhandlungsstärke haben FCM-Kunden Zugang zu Spezialtarifen von 420 Fluggesellschaften, Hotel und Mietwagenangeboten in 97 Ländern. Das Know-How des FCM-Einkaufsteams, in Kombination mit der Expertise der Reiseberater, generiert durchschnittlich zwölf Prozent Ersparnis bei Flugtickets für die globalen Reiseprogramme der FCM-Kunden. Marketplace umfasst 20 Millionen Zimmerpreise, darunter fünf Millionen verhandelte Preise in 650.000 Hotels weltweit und 2,3 Millionen exklusive Sonderpreise für Übernachtungen in über 60 Hotelketten weltweit. Diese herausragenden Angebote stehen den Kunden über alle FCM-Buchungskanäle, einschließlich der Online-Buchungstools arrivon, Concur, Cytric und offline über die Reiseberater zur Verfügung.

 

„Die Bandbreite der Reiseangebote ist extrem umfangreich. Daher kann die große Auswahl für Geschäftskunden auch sehr verwirrend sein“, erklärt Bumm. „Einkäufer von Geschäftsreisen fragen sich häufig, ob sie auch tatsächlich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis und die größte Auswahl für Flüge, Hotels, etc. erhalten, denn sie wollen selbstverständlich möglichst hohe Kosteneinsparungen erzielen. Bei FCM haben wir die Notwendigkeit erkannt, alle Angebotsarten aus mehreren Quellen transparent darzustellen. Auf diese Weise können alle Beteiligten, egal ob Manager, Reisender oder Buchender, die Angebote in übersichtlicher Form einsehen und nutzen.“

 

„Gleichzeitig wird der Vertrieb zunehmend fragmentiert, da neue Anbieter den Markt beeinflussen und Online-Reisebüros zusätzlich für Verwirrung sorgen. Dadurch erhöht sich die Komplexität bei Buchung und auch ggf. auch die Kosten für die Unternehmen“, so Bumm. „Travel Manager und Einkäufer möchten sicherstellen, dass sie den besten Preis oder Tarif erhalten. Sie erwarten Preisparität über sämtliche Kanäle hinweg und gute Auswahlmöglichkeiten für ihre Reisenden. Darüber hinaus müssen Buchungsdaten sicher über einen Kanal gebündelt werden, um jederzeit ein globales Reporting zu ermöglichen, um auch in Krisenfällen Reisende zu lokalisieren und im Rahmen von „Duty of Care“ zu unterstützen.

 

Bumm weiter: „Marketplace ermöglicht unseren Kunden nicht nur den Zugriff auf die exklusiven und umfassenden globalen Angebote von FCM an einem Ort. Marketplace umfasst vielmehr auch vertriebliche Disruptoren und neue Marktteilnehmer und macht diese für die Kunden uneingeschränkt sichtbar und verfügbar. Mit Marketplace möchten wir unseren Kunden die breiteste Angebotspalette auf eine einzigartige Weise anbieten, wie kein anderes Geschäftsreisebüro, damit sie vollumfassend davon profitieren können“, so Bumm.