Hundeparadies Emsland – glückliche Tage für Mensch und Hund

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Frei nach Goethes Gedicht „Erinnerung“ zieht es Wanderer, Radfahrer und auch Hundebesitzer für ein paar erholsame Tage gerne ins Emsland (www.emsland.com; Infos telefonisch unter +49-(0)5931/442266). Denn: in dem dünn besiedelten deutsch-niederländischen Grenzgebiet gibt es jede Menge unverbaute Natur und somit viel Platz zum Entspannen, Spielen und Toben. Hier können die „Besucher auf vier Pfoten“ oft auch ohne Leine laufen, und neben bestem Futter made im Emsland gibt es sogar die Möglichkeit, dass Herrchen und Hund gemeinsam in der Salzgrotte Meppen entspannen …

Doch zunächst erkunden wir das Emsland aktiv zu Fuß und per Rad – und da gibt es einiges zu entdecken! Allem voran und auch mit Hund begehbar ist der interaktive Moor-Energie-Erlebnispfad (verlinken auf https://www.naturpark-moor.eu/erleben/sehenswertes/details/moor-energie-erlebnispfad/) inmitten des geheimnisumwobenen Klein Heseper Moores. Auf einer Strecke von rund elf Kilometern wird an „Moorkaten“ über Torfabbau, Erdöl-/ Erdgasförderung, Landwirtschaft, Flora & Fauna, Wald, Sonderkulturen, erneuerbare Energien und Hochmoorrenaturierung informiert. So haben alle Spaß – und lernen noch etwas dazu.

Auch sehenswert sind die Großsteingräber aus der Jungsteinzeit im Emsland (https://www.emsland.com/urlaub/natur-aktiv/naturpark-huemmling/grosssteingraeber/). Hier errichteten die ersten Bauern der Region aus tonnenschweren Granitfindlingen „Megalithgräber“, die ältesten erhaltenen Bauwerke Nordwesteuropas. Sie sind sogar älter als die Pyramiden Ägyptens! Heutige Besucher können entlang der „Straße der Megalithkultur“ zwischen Osnabrück und Oldenburg auf einer Strecke von rund 330 Kilometern an 33 Stationen die eindrucksvollsten und am besten erhaltenen jungsteinzeitlichen Grabanlagen bestaunen.

Wer sich lieber auf den Drahtesel schwingt: Im Emsland ist es problemlos möglich, neben Rädern auch die Ausrüstung für den vierbeinigen Freund zu leihen, beispielsweise Körbe und Anhänger für Hunde. Ein Tourenplan ist auch als App erhältlich (verlinken auf https://www.emsland.com/urlaub/natur-aktiv/radfahren/emsland-app/) – so kommt man nie vom Weg ab. Das emsländische Radroutennetz umfasst 3.500 Kilometer ausgebaute Radwege, die meist abseits viel befahrener Straßen liegen. Ganz individuell kann das Emsland erradelt werden, denn es gibt über 45 thematische Tagestouren zwischen 15 und 75 Kilometer Länge. Da ist für jedes Frauchen und Herrchen etwas dabei. Einen ausgedehnten Radurlaub zusammen mit dem Vierbeiner macht der 395 Kilometer lange Rundkurs Emsland-Route möglich. Die Emsland-Route verbindet Sehenswürdigkeiten und Superlative wie die Meyer Werft in Papenburg, den Erlebnispark Emsflower in Emsbüren, das Emsland Moormuseum in Geeste und das Barockschloss Clemenswerth in Sögel miteinander. So können Tagesetappen von Ort zu Ort der Kondition von Radler und Hund angepasst werden. Die Distanzen liegen meist zwischen zehn und 35 Kilometern. Charmant sind die Einkehrmöglichkeiten am Wegesrand. Viele Landgasthöfe und Bauernhofcafés haben sich auf Hunde eingestellt.

 

Erholung für Herrchen, Frauchen und Hund

Wenn alle müde sind von den Unternehmungen des Tages, folgt das besondere Highlight im Emsland. Denn Mensch und Tier dürfen die Salzgrotte in Meppen (www.salzgrotte-meppen.de/) gemeinsam nutzen. Gesundheitsfördernder Effekt für alle: die Atemwege werden befreit, der Körper kann seine Selbstheilungskräfte aktivieren, Wunden und Ekzeme können schneller abheilen. Durch die integrierte Ultraschall-Sole-Verneblung haben Pilze, Allergieauslöser, Schadstoffe und Feinstaub keine Chance. Eine tolle Sache und für jeden Urlauber – egal ob Zwei- oder Vierbeiner – einen Besuch wert!

Ebenfalls im Emsland entdeckt und den Urlaub kulinarisch abrundend: Die Futterkiste in Meppen (www.futterkiste-deutschland.de) bietet biologisch artgerechtes Rohfutter sowie Trockenfutter, Nassfutter und Kauartikel für Herrchens und Frauchens Liebling an. Hier findet sich für jeden Vierbeiner ein passendes Urlaubs-Menü! Na, dann: Guten Appetit!

 

Urlaub im rollenden Wohnzimmer

Das Emsland bietet eine Fülle von Übernachtungsmöglichkeiten – vom Zelten über Wohnwagen hin zu Ferienwohnungen und Hotels. Für Hundebesitzer spannend sind die vielzähligen Campingplätze in der Region, denn Camping, das klingt nach Freiheit und Flexibilität, nach unbeschwertem und unkompliziertem Urlaub, nach Individualität und Gemeinschaftssinn. Beim Urlaub auf dem Camping- oder Wohnmobilstellplatz schätzt man die ungezwungene Gestaltung eines jeden Tages. Und sobald der Grill die ersten Rauchschwaden von sich gibt, sitzt man in geselliger Runde am Tisch und lernt die Nachbarn von der Parzelle nebenan kennen. Die meisten Plätze im Emsland sind ganzjährig geöffnet, denn viele Urlauber nutzen die Nebensaison zum Radfahren oder zum Wandern im Internationalen Naturpark Bourtanger Moor, um Schmetterlinge, Libellen und Vögel zu beobachten. Und das Beste: auf allen der rund 40 Wohnmobilstellplätze sowie mehr als 30 Campingplätze im Emsland sind Hunde willkommen!

Camping im Emsland bedeutet auch, seine Ferien am Wasser zu verbringen. Denn fast alle Camping- und Wohnmobilstellplätze liegen entweder an den Ufern von Ems und Hase oder an einem der zahlreichen Seen in der deutsch-niederländischen Grenzregion. Und natürlich stets direkt an einem schattig-kühlen Wald. Badespaß am Hundestrand bietet auch der Dankernsee in Haren an der Ems – der einzige Badesee der Region außerhalb eines Campingplatzes, an dem Hunde erlaubt sind (verlinken auf https://www.emsland.com/service/emsland-blog/urlaub-mit-hund/). Hier können sich die vierbeinigen Gäste in Begleitung von Frauchen und Herrchen nicht nur an heißen Tagen abkühlen.

Eine Übersicht über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und alle Plätze für Camper und Wohnmobilisten bietet die Campingkarte. Hier ist auch vermerkt, ob Hunde auf dem Platz erlaubt sind. Sie gibt es hier als PDF (verlinken auf https://www.emsland.com/fileadmin/PDFs/Emsland/Prospekte/Campingkarte-EmslandTourismus2019A5web.pdf) oder kann online unter www.emsland.com bestellt werden. Hier gibt es einige tolle Plätze zur Auswahl, sortiert von Nord nach Süd:

 

  • Campingplatz Neuengland in Rhede (Ems)

Weit ab von Trubel und Lärm liegt der wunderschöne Campingplatz auf einer naturbelassenen Wiese zwischen einem Angelsee und einem Schwimmteich. Über 100 moderne, idyllische Plätze für Wohnwagen, Wohnmobile sowie ein Zeltplatz stehen zur Verfügung. Ferienwohnungen sowie vielfältige Angebote für Groß und Klein runden das Angebot ab. www.campingplatz-neuengland.de

 

  • Camping Hümmlinger Land in Werlte

Der ganzjährig geöffnete Vier-Sterne-Campingplatz umfasst 100 Parzellen und liegt am Ortsrand von Werlte. In unmittelbarer Nähe befindet sich eines der längsten Hünengräber Deutschlands, der „Hoogen Stainer“. Hier werden kleine Extras für Herrchens und Frauchens Liebling geboten: Die Hundedusche sorgt im Sommer für eine kühle Erfrischung; auf der eingezäunten Hundewiese kann man ohne Leine spielen und toben. Aktuell erhielt der Campingplatz gleich zwei Auszeichnungen, den „Campsite Award 2019“ im Bereich „Lage Erholungswert“ sowie den „Camping.Info Award“ auf Basis von besonders hoher Gäste-Zufriedenheit, der zu den begehrtesten Auszeichnungen der europäischen Campingbranche zählt. www.huemmlingerland.de/unser-campingplatz/

 

  • Campingplatz Emspark in Haren (Ems)

Der Campingplatz Emspark bietet 74 Dauerstellplätze und 71 Touristenplätze an und ist von Anfang April bis Ende Oktober 2019 geöffnet. In nur 3,5 Kilometer Entfernung liegt das Ferienzentrum Schloss Dankern – in Deutschlands größtem Ferien-Freizeitpark gibt es mehr als 200 Spiel- und Sportangebote im Freien und unter Dächern.  www.campingplatz-haren.de/emspark/

 

  • Emsland-Camp in Haren-Fehndorf

Der Campingplatz liegt an der deutsch-niederländischen Grenze und bietet – insbesondere für Wohnmobilisten – schöne Übernachtungsmöglichkeiten direkt an einem 16.000 qm großen Bade- und Angelsee. Erweitert wird das Angebot 2019 mit dem Bau des Hauptgebäudes, in dem ein Restaurant, der Wellnessbereich und weitere Angebote untergebracht werden. https://emsland-camping.de/de/

 

  • Campingplatz Blauer See in Lünne

Aufgrund der direkten Lage am circa fünf Hektar großen Natursee mit Sandstrand, nahem Wald und Feld sowie auch der Imkerei „Blaue Biene“ wird Umwelt & Biodiversität hier groß geschrieben. Gäste können seltene blühende Bäume, Pflanzen, Sträucher, Blumen und natürlich auch viele verschiedene Insekten- und Vogelarten bestaunen. Auch verschiedene Wasservogelarten sind hier heimisch. Das Highlight: die campingplatzeigene Seeschildkröte. www.campingplatz-blauer-see.de

 

Egal, wo man unterkommt und wie lange man bleibt: Wir wünschen viele unvergessliche Momente im Emsland für Hund und Mensch!