Kunst auf Dornenwänden

Lichtsicht 7 in Bad Rothenfelde lockt mit Superlativen

 

Osnabrück, 07.08.2020 – An Superlativen fehlt es nicht bei der Lichtsicht 7 Projektions-Triennale, die im Süden Niedersachsens vom 23. Oktober bis 21. Februar Kunst- und Kulturbegeisterte aus ganz Europa anlocken wird. Vier Monate lang werden Künstler aus dem In- und Ausland die 10.000 Quadratmeter große Schwarzdornwand im Kurort Bad Rothenfelde bei Osnabrück als Leinwand für ihre Projektionen benutzen. Westeuropas größte Gradierwerksanlage wird so zu einem Kunstparcours von einem Kilometer Länge. Die Besucher flanieren an den Kunstwerken vorbei, die Beamer auf die Schwarzdornwände zaubern. Die Künstler können großzügig planen, denn die gigantischen Gradierwerke erlauben Projektionen von 312 Meter Länge und 14 Meter Höhe. Das verkrustete Geflecht des Schwarzdorns bildet unebene Flächen und stellt für Künstler und Lichttechnik eine weltweit einmalige Herausforderung dar. Modernste Technologie vertieft hier das Spiel zwischen Licht und Schatten, zwischen brillanten Farben und filigranen Bildern. Mikroskopisch kleine Salzkristalle erscheinen wie winzige Prismen in den überdimensional großen Bildflächen. Das übt den Zauber dieser Projektions-Triennale im Osnabrücker Land aus. Das Außergewöhnliche bei der Lichtsicht ist, dass hier Besucher mit dem Kunstwerk verschmelzen können, wenn sie am Gradierwerk entlang gehen. Sie atmen diese Kunst ein, denn die Sole ist Teil der Bilderwelten. So wird die Heilkraft der Sole mit Kultur verkoppelt, die eine Kraftquelle für den Geist ist. Infos unter www.lichtsicht-triennale.de, Hotelbuchungen und Ausflugstipps in der Region bei der Tourismusgesellschaft Osnabrücker Land (Tel. 0541/3234567, www.osnabruecker-land.de).

 

Über das Osnabrücker Land
Das Osnabrücker Land liegt im Südwesten Niedersachsens. Knapp 25 Millionen Tagesausflugsgäste im Jahr besuchen die Stadt Osnabrück und den sie umgebenden Natur- und UNESCO Geopark TERRA.vita. Mit mehr als zwei Millionen Gästeübernachtungen zwischen Teutoburger Wald und Wiehengebirge ist die Region ein attraktives Reiseziel vor allem für Städtereisende, Gesundheitsliebhaber und Aktivurlauber. In Osnabrück wurde der Westfälische Friede verkündet; dieses historisch bedeutsame Ereignis wirkt nach: Die mehr als 500.000 Einwohner in der Region gelten als überaus entspannt, freundlich, bodenständig – friedlich eben. Das schätzen die Gäste, die statt Chichi „echte“ Urlaubsabenteuer in der Natur erleben. Infos unter https://www.osnabruecker-land.de/ und telefonisch unter 0541-3234567.